September 1

Der Gartenzwerg

Auf dem Tisch stand mein alter Gartenzwerg, den ich seit Jahren nicht mehr gesehen hatte, da er von einer wildwuchernden Brombeerhecke verschluckt worden war. Sein Gesichtsausdruck hatte etwas Hämisches, was allerdings daran liegen mochte, dass ihm die Farbe abhandengekommen war. «Was glotz du so?», fragte er mit einer hohen Fistelstimme. «Ich – ich –», stotterte ich, unfähig die richtigen Worte zu finden. «Das ist deine letzte Aufforderung», fuhr er fort und hinkte bis an den Rand des Tisches. «Geh in den Wald!» Er machte noch einen Schritt vorwärts und bevor ich reagieren konnte, stürzte er hinab und zerbarst in tausend Teile. Der kleine Mann tat mir augenblicklich leid und ich beschloss, ihn zusammen zu flicken nachdem – nachdem ich in den Wald gegangen war, warum auch immer ich da hingehen sollte. Ein Blick aus dem Fenster auf die aufgehende Sonne verriet mir, dass ein schöner Tag bevorstand. Ich kleidete mich zünftig für einen Waldspaziergang an, steckte mir ein belegtes Brot ein und begab mich auf den Weg in den nahe gelegenen Wald.

Please follow and like us:


Copyright 2021. All rights reserved.

VeröffentlichtSeptember 1, 2021 von Wito Wolf Admin in Kategorie "Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.